"Herausforderungen der sozialen Marktwirtschaft durch die Digitalisierung"

 

von Larissa Hages, Sandra Hannappel, Christoph Oslislo, Clemens Recker, Rebekka Rehm und Steffen J. Roth

In dem Forschungsprojekt werden Auswirkungen der Digitalisierung auf das Marktgeschehen und daraus resultierende wirtschaftspolitische Implikationen analysiert. Das Projekt ist in Teilprojekte mit unterschiedlichem Fokus untergliedert.

Ein Teil des Forschungsprojekts ist der Frage gewidmet, welche Regulierungsnotwendigkeit auf digitalen Plattformmärkten besteht. Plattformmärkten weisen Besonderheiten auf, die tendenziell für hohe Marktkonzentrationen sprechen. Analysiert wird, unter welchen Umständen hohe Marktkonzentrationen problematisch erscheinen und an welchen Stellschrauben wirtschaftspolitische Regulierung ansetzen könnte.

Ein anderer Teil der Projekts ist der Frage gewidmet, wie die Digitalisierung Unternehmern durch Big Data Auswertung das Nutzen von Lock-in Effekten und eine Strategie zunehmend detaillierter Preisdifferenzierung ermöglicht. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass Konsumenten auf der anderen Seite differenzierten Preisen ablehnend gegenüber stehen und so den strategischen Spielraum der Unternehmer einschränken könnten.

Dazu gibt es folgende Publikationen: