Dr. Steffen J. Roth

Otto-Wolff-Institut
für Wirtschaftsordnung

Pohligstr. 1, Raum 113
50969 Köln,
Tel. 0221/470-5348,
Fax. 0221/470-5350
steffen.roth@wiso.uni-koeln.de

Dr. Steffen J. Roth ist seit 2002 Geschäftsführer des Instituts. Von 1997 bis 2002 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wirtschaftspolitischen Seminar der Universität zu Köln, Lehrstuhl Prof. Dr. J. Eekhoff, beschäftigt. Vorher studierte er Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung mit dem Fach Politikwissenschaft an der Universität zu Köln und am Trinity College Dublin.
Im Dezember 2003 erhielt Dr. Steffen J. Roth den Ehrhardt-Imelmann-Preis und im April 2005 den Wolfgang-Ritter-Preis für seine Promotionsschrift zum Thema: „Beschäftigungsorientierte Sozialpolitik – Gemeinnützige Beschäftigung als Brücke zwischen Sozialsystem und Arbeitsmarkt“. Lesen sie dazu hier die Buchkritik des Handelsblatts.
   
Allgemeine Interessen
  • Ökonomische Analyse des Arbeitsmarktes und der sozialen Sicherung
  • Internationale Umweltökonomik
  • Neue Institutionenökonomik, insbesondere Verfassungsökonomik
  • Psychologische Wirkungsmechanismen und deren Kompatibilität zum ökonomischen Menschenbild
  • Moralisch-ethische Grundlagen von Wirtschafts- und Gesellschaftssystemen
Aktuelle Forschungsschwerpunkte
  • Entwicklung und Evaluierung praktischer Vorschläge einer beschäftigungsorientierten Sozialpolitik für geringproduktive Arbeitslose
  • Wettbewerbspolitische Analyse europäischer Arbeitsmärkte
  • Untersuchung der wechselseitigen Beeinflussung von gesellschaftlichen Normen und ökonomischen Anreizstrukturen institutioneller Regelsysteme
Schriftenverzeichnis

 

Gutachterliche Projektarbeit

  • Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft zum Thema „Subventionierende Arbeitsmarktpolitik“ (2005/2006).
  • Forschungsprojekt mit Förderung durch die Fritz Thyssen Stiftung zum Thema „Nicht-intendierte Wirkungsmechanismen der Arbeitsmarktpolitik“ (2005/2006).
  • Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft zum Thema „Erschließung lohnender Beschäftigung“ (2005).
  • Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft zum Thema „Pflegevorsorge“ (2004).
  • Mitarbeit beim Gutachten des Kronberger Kreises: „Tragfähige Pflegeversicherung“ (2004).
  • Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Marktwirtschaft zum Thema „Reform der Pflegeversicherung durch einen Übergang zum Kapitaldeckungsverfahren“ (2003).
  • Mitarbeit an Gutachten zur Ministererlaubnis E.ON/Ruhrgas (2002).
  • Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit zum Thema „Gemeinnützige Beschäftigung“ (2001/2002).
  • Mitarbeit an Gutachten zum Deregulierungspotential des Landes Saarland (2001).
  • Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit zum Thema „Weiterentwicklungsmöglichkeiten TAURIS“ (2000/2001).
  • Entwurf einer Stellungnahme, Begleitung der Diskussion und Erarbeitung der Endfassung im Rahmen der „Reformkommission Soziale Marktwirtschaft“ zum Thema: "Arbeitsmarkt und soziale Sicherungssysteme" (1999).
  • Entwurf einer Stellungnahme, Begleitung der Diskussion und Erarbeitung der Endfassung im Rahmen der „Reformkommission Soziale Marktwirtschaft“ zum Thema: "Renaissance der Selbständigkeit" (1998/1999).
  • Entwurf einer Stellungnahme, Begleitung der Diskussion und Erarbeitung der Endfassung im Rahmen der „Reformkommission Soziale Marktwirtschaft der Bertelsmann Stiftung, der Ludwig-Erhard-Stiftung und der Heinz Nixdorf Stiftung zum Thema: "Beschäftigungsstimulierenden Lohnfindung" (1997/1998).
© by owiwo,2006
letzte Änderung: 29.11.2013