Überprüfen der Windows Experience Score unter Windows 10

Möchten Sie die Leistung Ihres Computers und unmittelbare Engpässe herausfinden? Prüfen Sie Ihren Windows Experience Score unter Windows 10.

Erinnern Sie sich an den Windows Experience Index? Der Windows Experience Index war eine schnelle Möglichkeit für Windows-Benutzer, die Gesamtleistung ihres Computers und etwaige unmittelbare Engpässe zu ermitteln.

Microsoft hat die grafische Version des Windows Experience Index in Windows 8.1 entfernt. Das zugrunde liegende Tool, das Windows System Assessment Tool, bleibt jedoch erhalten. Noch besser ist, dass Sie ganz einfach auf die alten Leistungsbewertungen zugreifen können.

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Windows Experience Index unter Windows 10 überprüfen können.

1. Führen Sie WinSAT aus, um den Windows Experience Index zu erstellen

Das Windows System Assessment Tool (WinSAT) bleibt in Windows 10 versteckt. Sie können WinSAT verwenden, um einen Windows Experience Index für Ihren Prozessor, Ihre Grafikkarte, Ihre Speichergeschwindigkeit und mehr zu erstellen.

Der folgende Prozess generiert einen Windows Experience Index und exportiert ihn dann in eine XML-Datei.

  1. Geben Sie den Befehl in die Suchleiste des Startmenüs ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die beste Übereinstimmung und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  2. Wenn die Eingabeaufforderung geöffnet wird, geben Sie den folgenden Befehl ein: winsat formal
  3. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, finden Sie die XML-Datei in C:\Windows\Performance\WinSAT\DataStore.
  4. Suchen Sie nach einer Reihe von Dateien, die das Datum enthalten, an dem Sie den Test durchführen. Öffnen Sie die XML-Datei, die aussieht wie „[Datum des Tests] Formal.Assessment (Recent).WinSAT.xml“.
  5. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, wählen Sie Ihren Internet-Browser, um die XML-Datei anzuzeigen. Ihr Browser wird die XML-Daten lesbar machen.

Der Windows Experience Index befindet sich ganz oben in der Datei.

2. Verwenden Sie die Windows PowerShell

Sie können auch den WinSAT-Befehl in Windows PowerShell verwenden. Der Befehl funktioniert in etwa gleich und liefert Ihnen eine viel sauberere Ausgabe.

  1. Geben Sie powershell in die Suchleiste des Startmenüs ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows PowerShell, und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  2. Wenn PowerShell geöffnet wird, geben Sie den folgenden Befehl ein: Get-CimInstance Win32_WinSat
  3. Ihr gesamter Windows Experience Index wird neben WinSPRLevel aufgeführt.

3. Verwenden Sie den Leistungsmonitor und die Systemdiagnose

Mit dem Windows-Leistungsmonitor können Sie auch Ihren Windows Experience Index anzeigen. So finden Sie den Wert oder führen eine Systemprüfung durch, wenn kein Wert vorhanden ist.

  1. Geben Sie Leistung in die Suchleiste des Startmenüs ein und wählen Sie Leistungsmonitor.
  2. Gehen Sie unter Leistung zu Datensammlersätze > System > Systemdiagnose. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Systemdiagnose und wählen Sie Starten. Die Systemdiagnose wird ausgeführt und sammelt Informationen über Ihr System.
  3. Gehen Sie nun zu Bericht > System > Systemdiagnose > [Computername]. Nachdem Sie Ihren Computernamen ausgewählt haben, wird der Systemdiagnosebericht angezeigt. Blättern Sie im Bericht nach unten, bis Sie die Hardware-Konfiguration finden.
  4. Erweitern Sie die Desktop-Bewertung, dann die beiden zusätzlichen Dropdowns, und dort finden Sie Ihren Windows Experience Index.

4. Winaero WEI-Werkzeug

Das Winaero WEI Tool ist ein einfaches, aber praktisches Tool, mit dem Sie einen visuellen Windows Experience Index erstellen können. Das Winaero WEI Tool ist leichtgewichtig und benötigt nur wenige Sekunden, um Ihrem System eine Bewertung zu geben. Es hat auch ein paar praktische Screenshot-Tools integriert.

Alternativen zum Windows-Erfahrungsindex

Der Windows Experience Index war nie eine fantastische Methode zur Beurteilung Ihrer Systemleistung. Er hat eine einzige gravierende Einschränkung. Ihr Windows Experience Index-Wert stammt von Ihrer leistungsschwächsten Hardware. In meinem Fall führen meine Festplattengeschwindigkeiten zu einer niedrigeren Gesamtbewertung, obwohl ich hohe Werte für CPU, Direct 3D, Grafik und Arbeitsspeicher erhalte.

Ein einzelner niedriger Wert kann Sie auf einen Engpass in Ihrem System hinweisen. Meine Systembewertung sinkt, weil ich mehrere Laufwerke habe, von denen einige alte, schwerfällige Festplatten sind.

Insgesamt ist der Windows-Erfahrungsindex nicht die beste Methode, um herauszufinden, wie leistungsfähig Ihr System ist und wo Sie es verbessern können. Hier sind zwei Alternativen zum Windows-Leistungsindex, die Ihnen die benötigten Informationen liefern.

1. SiSoftware Sandra

SiSoftware Sandra (System ANaylzer, Diagnostic, and Reporting Assistant) ist ein System-Benchmarking-Tool, mit dem Sie Ihre Hardware im Vergleich zu anderen Benutzern testen können. Sandra verfügt über eine Online-Referenzdatenbank, mit der Sie einzelne Aspekte Ihres Systems, z. B. den Prozessor oder die Internetverbindung, mit anderen Systemen vergleichen können, um herauszufinden, ob sich ein System-Upgrade lohnt.

2. UserBenchmark

Eine weitere nützliche Option ist UserBenchmark. UserBenchmark führt eine Reihe von Benchmarking-Tools auf Ihrem System aus und öffnet die Ergebnisse dann in Ihrem Standard-Internetbrowser. Sie können dann Ihre Ergebnisse mit den Ergebnissen tausender anderer UserBenchmark-Benutzer vergleichen und herausfinden, wie Ihr System im Vergleich abschneidet.

UserBenchmark ist praktisch, wenn Sie sehen möchten, wie andere Benutzer mit ähnlicher Hardware Verbesserungen vornehmen. Zum Beispiel, wenn jemand einen anderen RAM-Typ mit der gleichen CPU wie Sie verwendet, oder wenn jemand eine schnellere Festplatte verwendet, um sein Ergebnis zu verbessern.

Scrollen Sie in Ihren UserBenchmark-Ergebnissen nach unten und suchen Sie die typischen [Motherboard-Typ]-Kombinationen. Hier können Sie den Prozentsatz der Benutzer sehen, die alternative Hardware in Kombination mit Ihrem aktuellen Motherboard verwenden.

Ist der Windows Experience Index verlässlich?

Wenn Sie sich die Informationen ansehen, die SiSoftware Sandra und UserBenchmark bieten, scheint der Windows Experience Index unzureichend zu sein. Der Überblick, den Ihnen die Alternativen im Vergleich zu anderer Hardware geben, mit der Sie Ihr System verbessern können, bedeutet, dass die Zahlen, die der Windows Experience Index ausgibt, nicht viel aussagen.

Fairerweise muss man sagen, dass Microsoft keine Werbung für den Windows Experience Index macht. Außerdem hat Microsoft den Windows Experience Index aus dem Microsoft Games Panel entfernt. Wie Sie gesehen haben, finden Sie Ihre Punktzahl nicht, wenn Sie sich nicht anstrengen.

So geben Sie Ihre Steam-Spielesammlung für Freunde frei

Es ist nicht unumstritten, dass Spiele ein teures Hobby sind. Selbst mit den hohen Rabatten, die wir oft bei Steam-Verkäufen sehen, können PC-Spiele im Laufe der Zeit immer noch eine Menge Geld kosten. Eine Möglichkeit, die Last des Kaufs neuer Spiele zu verringern, ist die gemeinsame Nutzung deiner Steam-Bibliothek mit anderen über eine Funktion namens Steam Family Sharing. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie die Steam-Familienfreigabe einrichten und welche Einschränkungen Sie beachten sollten, bevor Sie Ihre Steam-Bibliothek freigeben.

So richten Sie die Steam-Familienfreigabe ein

Zunächst einmal: Auch wenn die Einstellung Steam Family Sharing heißt, bist du nicht darauf beschränkt, deine Steam-Bibliothek nur mit Familienmitgliedern zu teilen. Die Funktion ist für gemeinsam genutzte Computer gedacht, aber es gibt keinen Verifizierungsprozess, um zu beweisen, dass du tatsächlich mit den Personen verwandt bist, für die du deine Spiele freigibst. Vielleicht ist das eine offensichtliche Sache, aber wir dachten uns, dass es gut wäre, das als Erstes aus dem Weg zu räumen.

Der Einstieg in die Steam-Familienfreigabe ist denkbar einfach, aber Valve verlangt zunächst, dass du den Steam Guard aktivierst, bevor du mit der Freigabe deiner Bibliothek beginnen kannst. Dazu öffnest du den Steam-Client, wählst „Steam“ in der oberen linken Ecke, dann „Einstellungen“ und schließlich „Konto“. In diesem Bereich kannst du Steam Guard einrichten, das die mobile Steam-App verwendet, um Verifizierungscodes bereitzustellen, wenn du versuchst, dich von einem nicht erkannten Gerät aus anzumelden.

Steam Guard ist zwar für die Steam-Familienfreigabe erforderlich, aber jeder, der ein Steam-Konto besitzt, sollte es aktivieren, unabhängig davon, ob er seine Bibliotheken freigibt oder nicht. Wenn du dein Steam-Konto schon lange besitzt, hast du wahrscheinlich eine anständige Menge Geld für Spiele ausgegeben, daher ist die Sicherung deines Kontos mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung über Steam Guard eine Selbstverständlichkeit.

Sobald Steam Guard aktiviert ist, kannst du die Steam-Familienfreigabe auf anderen Computern einrichten. Melde dich auf dem Laptop oder Desktop, den du für die Steam-Familienfreigabe freigeben möchtest, bei Steam an und gehe erneut in das Einstellungsfeld, aber wähle dieses Mal „Familie“ aus der Seitenleiste anstelle von „Konto“. Klicken Sie auf das Kästchen neben „Bibliotheksfreigabe auf diesem Computer autorisieren“ und wählen Sie die lokalen Benutzer aus, für die Sie Ihre Bibliothek freigeben möchten.

Die Personen, mit denen du deine Bibliothek teilst, müssen über ein eigenes Steam-Konto verfügen und mit dem Computer verbunden sein, auf dem du die Freigabe aktivierst. Valve sagt, dass du die Familienfreigabe auf 10 verschiedenen Geräten aktivieren und deine Bibliothek mit bis zu 5 verschiedenen Konten teilen kannst, sodass du und fünf Freunde eure Bibliotheken miteinander teilen und eure PC-Gaming-Horizonte gemeinsam erweitern könnt.

Was sind die Einschränkungen von Steam Family Sharing?

Natürlich gewährst du deinen Freunden nicht uneingeschränkten Zugriff auf deine Bibliothek ohne jegliche Bedingungen. In den FAQ von Valve zur Steam-Familienfreigabe werden einige der Einschränkungen dieser Funktion erläutert, und diese liegen offensichtlich auf der Seite der Person, die die betreffende Bibliothek tatsächlich besitzt.

Wenn du dich entscheidest, deine Steam-Bibliothek für Freunde freizugeben, entscheidest du dich dafür, deine gesamte Bibliothek freizugeben, abzüglich aller Spiele, die nicht an dem Programm teilnehmen. Es gibt hier keine Möglichkeit, bestimmte Spiele auszuwählen – wenn du einen Computer und seine Benutzer zu deiner Steam Family Sharing-Liste hinzufügst, erhalten diese Benutzer Zugriff auf alle deine Spiele.

Während viele Spiele auf Steam für Family Sharing geeignet sind, gibt es auch einige, die das nicht sind. Valve sagt, dass Spiele, die „einen zusätzlichen Schlüssel, ein Konto oder ein Abonnement eines Drittanbieters erfordern, um gespielt werden zu können, nicht zwischen Konten geteilt werden können“. Du wirst also einen anderen Weg finden müssen, um deine Freunde davon zu überzeugen, Final Fantasy XIV Online auszuprobieren.

Benutzer, mit denen Sie Ihre Bibliothek teilen, müssen online sein, um Ihre Spiele spielen zu können. Bibliotheken können immer nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden, und der Kontoinhaber hat immer Zugriff auf seine Spiele. Das bedeutet, wenn ein zugelassener Benutzer eines Ihrer Spiele über die Familienfreigabe spielt und Sie beginnen, ein Spiel zu spielen, wird dieser Benutzer aus dem Spiel geworfen. Laut Valve hat er dann ein paar Minuten Zeit, das Spiel zu kaufen und fortzusetzen oder seinen Fortschritt zu speichern und das Spiel zu beenden.

Schließlich – und das ist sehr wichtig – sollten Sie Ihre Bibliothek nur mit Nutzern teilen, die beim Spielen nicht schummeln oder betrügen werden. Wenn jemand in einem Spiel, das durch Valve Anti-Cheat (VAC) geschützt ist, betrügt, während er Ihre Bibliothek abspielt, sagt Valve, dass Ihre „Privilegien zur gemeinsamen Nutzung der Familienbibliothek widerrufen werden können und Ihr Konto auch durch VAC gesperrt werden kann“, was deutlich macht, dass Sie Ihre Bibliothek nur mit vertrauenswürdigen Personen teilen sollten.

Touchpad funktioniert nicht: Windows 11/10

Dass die Touchpad-Scroll nicht funktioniert, ist ein sehr häufiges Problem, das bei vielen Laptop-Benutzern beobachtet wurde. Normalerweise befindet sich der Touchpad-Scroll auf der rechten Seite des Touchpads eines Laptops. Mit der Hilfe eines einzigen Fingers kann man leicht nach oben oder unten scrollen, während man im Internet, in Dateien, Dokumenten usw. surft.

Die Fälle, in denen der Touchpad-Scroll nicht mehr funktioniert, treten normalerweise nach Windows-Updates oder aufgrund anderer Probleme auf.

Die Einführung von Touchpads mit Doppelfinger-Scrollfunktion hat die Touchpad-Scrollfunktion ersetzt. Es gibt jedoch eine große Anzahl von Laptop-Benutzern, die immer noch Laptops und Notebooks mit Touchpad-Scrolls haben. Wenn der Touchpad-Scroll in Windows 10 nicht funktioniert, mag die Anschaffung eines neuen Laptops mit Doppelfinger-Scroll für einige wenige eine Lösung sein, für die meisten von uns ist sie jedoch nicht praktikabel. Daher versuchen wir in diesem Artikel, das Problem des nicht funktionierenden Touchpad-Scrolls zu beheben. Schauen wir mal…

Bevor wir fortfahren, möchte ich erwähnen, dass diese Lösungen unabhängig von der Marke Ihres Laptops gleich funktionieren. Die folgenden Lösungen können das Problem mit dem nicht funktionierenden Touchpad für Dell, HP, Lenovo, Acer, etc. beheben.

Touchpad ohne Bildlauf beheben: Windows 11/10

Der erste Schritt zur Behebung eines nicht funktionierenden Touchpad-Bildlaufs besteht darin, nicht in Panik zu geraten.

Es besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr Windows 10 aktualisiert haben. Und direkt nach dem Update funktioniert der Touchpad-Scroll nicht mehr. Manchmal kann der Grund auch ein anderer sein. Wir halten uns also alle Möglichkeiten offen, um das Problem mit dem nicht funktionierenden Touchpad zu beheben.

Methode 1 – Stellen Sie sicher, dass es in den Einstellungen aktiviert ist

  1. Drücken Sie die Windows-Taste und die I-Taste gleichzeitig, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Klicken Sie nun im linken Menü auf Bluetooth & Geräte.
  3. Klicken Sie auch auf Touchpad auf der rechten Seite.
  4. Klicken Sie nun auf Scroll & Zoom.
  5. Wählen Sie jetzt die Option Zwei Finger zum Scrollen ziehen und stellen Sie sicher, dass sie aktiviert ist.
  6. Wählen Sie außerdem die Option Aufziehen zum Zoomen.

Methode 2 – Zeigerschema ändern

  1. Suchen Sie MAIN.CPL im Windows-Suchfeld.
  2. Klicken Sie jetzt auf MAIN.CPL aus dem Suchergebnis.
  3. Klicken Sie jetzt auf die Registerkarte Zeiger
  4. Wählen Sie ein anderes Schema Ihrer Wahl.
  5. Klicken Sie auf Übernehmen und OK.

Methode 3: Touchpad-Treiber aktualisieren

Der nächste Schritt zur Behebung des Problems, dass das Touchpad nicht scrollt, ist die Aktualisierung des Touchpad-Treibers auf die neueste Version. Das Verfahren zur Aktualisierung des Treibers ist ähnlich wie das Zurücksetzen von Updates.

  • Schritt 1: Drücken Sie in Windows 11 die Tasten Windows + X gleichzeitig. Daraufhin wird das Schnellzugriffsmenü geöffnet. Klicken Sie in der Menüliste auf die Option Geräte-Manager.
  • Schritt 2: Suchen Sie im Fenster Gerätemanager nach der Option „Mäuse und andere Zeigegeräte“. Klicken Sie darauf, um sie zu erweitern. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Option Touchpad-Treiber. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Eigenschaften.

Wählen Sie im Eigenschaftsfenster die Option Treiber aktualisieren aus.

Sobald die Aktualisierung abgeschlossen ist, starten Sie Ihren PC neu und überprüfen Sie, ob das Problem behoben wurde.

Methode 4 – Überprüfen der Mauseigenschaften

  1. Suchen Sie MAIN.CPL im Windows-Suchfeld.
  2. Klicken Sie nun auf MAIN.CPL aus dem Suchergebnis.
  3. Klicken Sie nun auf die Registerkarte „Touchpad“ oder „Einstellungen“ und prüfen Sie, ob es dort keine Option zum Aktivieren oder Deaktivieren des Zwei-Finger-Scrollens gibt. Beachten Sie, dass dies für verschiedene Hersteller unterschiedlich ist.

Methode 5: Touchpad-Treiber-Update rückgängig machen

  • Schritt 1: Drücken Sie in Windows 11 die Tasten Windows + X gleichzeitig. Dadurch öffnet sich das Schnellzugriffsmenü. Klicken Sie in der Menüliste auf die Option Geräte-Manager.
  • Schritt 2: Suchen Sie im Fenster Geräte-Manager nach der Option „Mäuse und andere Zeigegeräte“. Klicken Sie darauf, um sie zu erweitern. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Option Touchpad-Treiber. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Eigenschaften.
  • Schritt 3: Wechseln Sie im Fenster Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber. Hier finden Sie mehrere Optionen und Schaltflächen. Eine der Schaltflächen, die Sie anklicken sollten, ist „Roll Back Driver“.

Wenn die Option „Treiber zurücksetzen“ ausgegraut ist, bedeutet dies, dass Ihr Touchpad-Treiber noch nicht aktualisiert wurde. Gehen Sie auf die Website des Herstellers Ihres Laptops/Notepads, wählen Sie Ihr PC-Modell aus und laden Sie die unmittelbar vorhergehende Version des Touchpad-Treibers herunter. Installieren Sie den Treiber und sehen Sie, ob er funktioniert.

Methode 6 – Änderungen im Registrierungseditor

  1. Suchen Sie regedit im Suchfeld der Windows-Taskleiste.
  2. Klicken Sie nun auf den Registrierungseditor, um ihn zu öffnen.
  3. Bevor Sie fortfahren, klicken Sie einfach auf Datei > Exportieren, um eine Sicherungskopie der Registrierung zu erstellen. Gehen Sie nun im Registrierungseditor zum folgenden Pfad. HKEY_CURRENT_USER\Software\Synaptics\SynTP\TouchPadPS2
  4. Vergewissern Sie sich, dass die Wertdaten für die unten aufgeführten Elemente leer sind. Doppelklicken Sie auf sie und leeren Sie die Wertedaten.
  5. Ändern Sie nun die Wertdaten der folgenden Elemente auf die unten angegebenen empfohlenen Werte. MultiFingerTapFlags (Wertdaten = 2)
  6. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Computer neu

Methode 7: Starten Sie Ihren PC neu

Was auch immer der Fall sein mag, manchmal kann ein einfacher Neustart das Problem beheben. Scheuen Sie sich nicht, Ihren PC einfach neu zu starten. Das ist ein Standardverfahren. Der Traum eines jeden Technikers ist es, den PC des Kunden neu zu starten, um das Problem zu lösen, also versuche ich nur, dem Erbe zu folgen. Nur ein Scherz, ich meine es ernst: Haben Sie versucht, Ihren PC neu zu starten?

Du bist also wieder da, was? Funktioniert der Touchpad-Scroll immer noch nicht? Es ist an der Zeit, den PC herunterzufahren und im abgesicherten Modus zu starten. Wenn Ihr Touchpad-Scroll funktioniert, liegt es wahrscheinlich an den Startprogrammen, die verhindern, dass Ihr Touchpad-Scroll funktioniert.

So starten Sie Ihren PC im abgesicherten Modus

Wenn Sie Ihren Computer starten, hören Sie einen Signalton. Sobald Sie diesen Ton hören, drücken Sie kontinuierlich die Taste F8. Halten Sie zwischen den einzelnen Tastendrücken einen Abstand von etwa einer halben Sekunde ein, bis Sie den Bildschirm Erweiterte Startoptionen sehen.

Wählen Sie die Option Abgesicherter Modus und drücken Sie die Eingabetaste. Ihr PC wird im abgesicherten Modus gestartet. Wenn das Touchpad nicht scrollt, gibt es ein Problem mit den Startanwendungen.

Um unerwünschte Startanwendungen zu stoppen, können Sie das Startmenü aufrufen.

Drücken Sie die Tasten Windows + R gleichzeitig. Das RUn-Fenster wird angezeigt. Geben Sie msconfig ein und drücken Sie Ok. Daraufhin wird das Fenster Systemkonfiguration geöffnet. Gehen Sie hier zur Registerkarte Autostart.

Hier können Sie alle Programme abwählen und deaktivieren, außer denen, deren Hersteller die Intel Corporation und die Herstellermarke Ihres PCs sind. Ich habe zum Beispiel alle Startobjekte abgewählt, außer denen mit den Herstellern Dell und Intel. Drücken Sie anschließend auf Ok, um die Einstellungen zu speichern. Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob dies funktioniert.

Bis hierhin haben wir also eine grundlegende Fehlersuche durchgeführt. Schauen wir uns nun ein paar fortgeschrittene Methoden an, mit denen das Problem, dass die Touchpad-Rolle in Windows 11 oder Windows 10 nicht funktioniert, in fast 95 % der Fälle gelöst werden kann.

Alternative Methode zur Aktualisierung des Touchpad-Treibers

Wenn die obige Methode nicht funktioniert hat, wird die folgende Methode wahrscheinlich das Touchpad nicht scrollen Problem zu beheben.

  • Schritt 1: Öffnen Sie den Geräte-Manager wie oben gezeigt. Gehen Sie zum Touchpad-Treiber und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ihn. Wählen Sie aus dem Rechtsklickmenü die Option Deinstallieren. Nachdem die Deinstallation abgeschlossen ist, starten Sie Ihren PC neu. Es wird empfohlen, dass Sie eine Maus angeschlossen haben, bevor Sie den Touchpad-Treiber deinstallieren. Wenn Sie keinen Zugang zu einer Maus haben, sollten Sie zuerst den zweiten Schritt ausführen.
  • Schritt 2: Gehen Sie auf die Website des PC-Herstellers, wählen Sie Ihre Modellnummer aus und laden Sie von dort den neuesten Touchpad-Treiber im Kompatibilitätsmodus herunter.
  • Schritt 3: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die heruntergeladene Treiberdatei, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  • Schritt 4: Gehen Sie im Fenster Eigenschaften auf die Registerkarte Kompatibilität. Wählen Sie dort die Option „Dieses Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen“ und wählen Sie dann aus dem Dropdown-Menü Ihr aktuelles Betriebssystem aus, d. h. Windows 11 oder Windows 10.
  • Schritt 5: Installieren Sie den Treiber und starten Sie Ihren PC neu.

Damit ist das Problem gelöst und der Touchpad-Scroll funktioniert wieder einwandfrei.

Methode 8: Aktivieren Sie den virtuellen Bildlauf

Hier ist eine weitere Möglichkeit, die Sie versuchen können, um das Problem mit dem nicht funktionierenden Touchpad zu beheben. Aktivieren Sie den virtuellen Bildlauf in der Systemsteuerung. Und so geht’s:

  • Schritt 1: Öffnen Sie das Startmenü und geben Sie „Systemsteuerung“ ein. Klicken Sie auf und öffnen Sie die Systemsteuerung.
  • Schritt 2: In der Systemsteuerung müssen Sie die Option Maus auswählen. Wenn Sie die Maus nicht finden können, bedeutet das, dass die Optionen als Kategorien angezeigt werden. Klicken Sie auf die Option „Hardware“, um die Option „Maus“ zu finden.
  • Schritt 3: Gehen Sie im Fenster Maus auf die Registerkarte Eigenschaften von Zeigegeräten. Klicken Sie hier auf die Option „Geräteeinstellungen“.
  • Schritt 4: Wählen Sie in diesem Fenster die Optionen „Virtual Scrolling“ und „Long Distance Scrolling“. Markieren Sie die anderen erforderlichen Optionen entsprechend Ihrer Präferenz.
  • Schritt 5: Wählen Sie nun den Bildlaufbereich aus und zeigen Sie auf den Bereich, in dem der Bildlauf auf Ihrem Touchpad verfügbar ist.

Hinweis: Dies ist keine Lösung für das Problem, dass das Scrollen mit dem Touchpad in Windows 10 nicht funktioniert, sondern eine alternative Lösung für das Scrollen mit dem Touchpad Ihres Laptops.

Abschließende Worte

Obwohl diese Methoden Ihr Problem definitiv lösen werden, lesen Sie dies wahrscheinlich, weil keine der Lösungen bei Ihnen funktioniert hat (traurig und ärgerlich zugleich). Wahrscheinlich handelt es sich um ein Hardware-Problem; man kann nie wissen. Es ist an der Zeit, dass Sie Ihren Laptop im nächstgelegenen Service-Center überprüfen lassen und die unbenutzte Garantiekarte nutzen, die Sie wahrscheinlich vergessen haben. Ich weiß, es ist mühsam und kostet Zeit, aber das ist der Vorteil, wenn Sie Ihren PC von Fachleuten überprüfen lassen.

Wie Sie Ihre Kontakte von Android auf das iPhone übertragen

Nehmen Sie Ihre Daten mit, wenn Sie das Telefon wechseln

Was Sie wissen sollten

  • Verwenden Sie eine App: Laden Sie die App „Move to iOS“ aus dem Google Play Store herunter und verwenden Sie sie, um Ihre Kontakte zu übertragen.
  • Verwenden Sie die Android-SIM-Karte: Öffnen Sie unter Android die Kontakte. Tippen Sie auf Einstellungen > Importieren/Exportieren > Exportieren > SIM-Karte. Legen Sie die SIM-Karte in Ihr iPhone ein.
  • Verwenden Sie Google: Sichern Sie die Kontakte in Google. Fügen Sie die Google-App auf dem iPhone hinzu. Schieben Sie den Schieberegler „Kontakte“ auf „Ein“.

In diesem Artikel werden drei Möglichkeiten erläutert, wie Sie die Kontakte aus Ihrem Android-Adressbuch auf das iPhone übertragen können. Die Informationen gelten für Smartphones oder Tablets mit Android 4.0 oder höher und iPhones mit iOS 9.3 oder höher.

Verwenden Sie die App „Move to iOS“, um Kontakte zu übertragen

Apple erleichtert die Übertragung von Daten von Android auf das iPhone mit der App „Move to iOS“ für Android-Geräte, die im Google Play Store erhältlich ist.

Diese App fasst alle Daten auf Ihrem Android-Gerät zusammen – Kontakte, Textnachrichten, Fotos und Videos, Kalender, E-Mail-Accounts, Website-Lesezeichen – und importiert sie dann über Wi-Fi auf Ihr neues iPhone. Der Vorgang könnte nicht einfacher sein.

Während Ihre Daten übertragen werden, werden Ihre Android-Apps nicht mit übertragen. Stattdessen macht es Vorschläge aus dem App Store, die auf den Apps basieren, die Sie auf Ihrem Android-Gerät haben. Passende kostenlose Apps werden während der Übertragung zum Download vorgeschlagen. Passende kostenpflichtige Apps werden Ihrer App Store-Wunschliste zum späteren Kauf hinzugefügt.

Verwenden Sie Ihre SIM-Karte, um Kontakte zu übertragen

Wenn Sie nur Ihre Kontakte und nicht Ihre anderen Daten übertragen möchten, können Sie die SIM-Karte in Ihrem Android-Telefon verwenden. Da Sie Adressbuchdaten auf einer Android-SIM-Karte speichern können, können Sie Ihre Kontakte dort sichern und sie auf Ihr iPhone übertragen (die SIM-Karten müssen natürlich in beiden Geräten gleich groß sein). Alle iPhones ab dem iPhone 5 verwenden Nano-SIMs.

So müssen Sie vorgehen:

  1. Starten Sie auf Ihrem Android-Gerät die Kontakte-App, tippen Sie auf die Menütaste und navigieren Sie zu Einstellungen. Suchen Sie die Einstellung „Import/Export“ und tippen Sie sie an.
  2. Tippen Sie auf die Schaltfläche Exportieren. Wählen Sie dann den Export auf die SIM-Karte.
  3. Warten Sie, bis die Kontakte auf Ihre SIM-Karte exportiert werden.
  4. Wenn der Export abgeschlossen ist, entfernen Sie die SIM-Karte aus Ihrem Android-Telefon und legen Sie sie in Ihr iPhone ein.
  5. Tippen Sie auf dem iPhone auf die App „Einstellungen“, um sie zu öffnen.Tippen Sie auf Kontakte (bei einigen älteren iOS-Versionen ist dies Mail, Kontakte, Kalender).
  6. Tippen Sie auf SIM-Kontakte importieren.
  7. Wenn der Import abgeschlossen ist, sind Ihre Kontakte in der vorinstallierten Kontakte-App auf Ihrem iPhone verfügbar.

Verwenden Sie Google zum Übertragen von Kontakten

Sie können die Leistung der Cloud nutzen, um Ihre Kontakte von Android auf das iPhone zu übertragen. In diesem Fall ist die Verwendung Ihres Google-Kontos die beste Wahl, da es sowohl von Android als auch vom iPhone unterstützt wird.

Sichern Sie auf Ihrem Android-Gerät Ihre Kontakte bei Google. Die Sicherung sollte automatisch erfolgen, wenn Sie Ihr Google-Konto auf Ihrem Gerät verwenden. Sie können auch auf Einstellungen > Konto tippen, das Google-Konto auswählen, mit dem Sie synchronisieren möchten, und dann Kontakte synchronisieren auf Ein setzen.

Fügen Sie anschließend Ihren Google-Account zu Ihrem iPhone hinzu.

Wenn der Account eingerichtet ist, können Sie die Kontaktsynchronisierung möglicherweise sofort aktivieren. Falls nicht, gehen Sie zu „Einstellungen“ > „Kennwörter und Konten“ und tippen Sie auf den Google Mail-Account.

Schieben Sie den Schieberegler „Kontakte“ in die Position „Ein“ (grün), und die Kontakte, die Sie Ihrem Google-Account hinzugefügt haben, werden mit dem iPhone synchronisiert.

Von nun an wird jede Änderung, die Sie an Ihrem iPhone-Adressbuch vornehmen, mit Ihrem Google-Account synchronisiert. So haben Sie eine vollständige Kopie Ihres Adressbuchs an zwei Orten, die sicher gesichert sind und bei Bedarf auf andere Geräte übertragen werden können.